VW Nutzfahrzeuge: Rückrufe für Crafter und Campingbus

Für die "California"-Modelle des T5 und T6 steht eine Dichtigkeitsprüfung der Gasanlage an. Crafter-Fahrzeuge der Fahrzeugklasse N2 benötigen ein Update des Notbremsassistenten.

Praktische Ideen wie zum Beispiel die Halter für Handtücher und Ähnliches erleichtern den Alltag im VW T6 California.
Bild: VW Nutzfahrzeuge

VW Nutzfahrzeuge ruft aktuell Crafter-Fahrzeuge der Fahrzeugklasse N2 zurück, also Lkw mit einem zulässigen Gesamtgewicht zwischen 3,5 und 12 Tonnen und einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h. Knapp 300 Fahrzeuge können ein Problem mit dem Notbremsassistent „FrontAssist“ haben, wie ein Sprecher auf Anfrage mitteilte. In Deutschland geht es um 76 Exemplare aus dem Produktionszeitraum 18. Juli 2016 bis 11. Mai 2018

Bewegte Objekte erkennt die Sicherheitseinrichtung auch oberhalb einer Geschwindigkeit von 83km/h. Entgegen gesetzlicher Vorschriften reagiere „FrontAssist“ aber nicht bis zur bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit auf stehende Objekte. „An den betroffenen Fahrzeugen wird die Höchstgeschwindigkeit temporär auf 83 km/h begrenzt“, erläuterte der Sprecher die anstehende Maßnahme beim Rückruf „91S5“. Sobald eine neue Software für den Notbremsassistent zur Verfügung stehe, setze die Vertragswerkstatt die Höchstgeschwindigkeit wieder hoch.

Für die „California“-Campingbusse von VW (T5 und T6) steht eine Dichtigkeitsprüfung der Gasanlage an. Aus diesem Grund ruft die Nutzfahrzeugabteilung des Herstellers 159 Fahrzeuge aus dem Bauzeitraum 14. Januar 2015 bis 19. Mai 2018 zurück. Davon sind 63 Busse in Deutschland registriert. Es bestehe die Gefahr von Gasaustritt im Fahrzeuginnenraum beim Anschluss einer Gasflasche mit geöffnetem Ventil in der Bordküche (Foto).

„Abhängig von der austretenden Gasmenge und der Durchlüftung im Austrittsbereich bzw. im Fahrzeug kann es bei gleichzeitigem Vorliegen einer Zündquelle zu Verpuffungen kommen“, sagte der Sprecher. Für die Durchführung einer Gasanlagenprüfung gemäß DIN EN 1949 (hierzulande gem. DVFG G 607) und die ggf. notwendige Instandsetzung von undichten Verschraubungen . Anschließend erfolgt eine Eintragung des Rückrufcodes „76A4“ im Serviceheft.

Kostenloser Newsletter

Sie wollen jeden Freitag eine Zusammenfassung der wichtigsten Rückruf-Ereignisse der Woche bequem und gratis in Ihr Postfach? Zur Newsletter-Anmeldung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*