BMW wiederholt Türrückruf

In Nordamerika müssen 47.500 7er-Modelle wegen einem Problem mit der Verriegelung bei der "Comfort Access"-Funktion in die Werkstatt.

Blauer BMW 7er ab Frühjahr 2005 (BMW 750i) mit geöffneter Fondtür
Bild: BMW

BMW hat in Nordamerika einen Rückruf für die 7er-Baureihe gestartet. Laut einer Mitteilung der US-amerikanischen Verkehrssicherheitsbehörde (NHTSA) könnte bei den mit der „Comfort Access“-Funktion ausgestatteten Modelljahren 2005 bis 2008 die Türverriegelung Probleme machen. Türen, die verriegelt zu sein scheinen, könnten sich bei „Krafteinwirkung“ während der Fahrt öffnen, beispielsweise bei starken Fahrbahnunebenheiten oder einem versehentlichen Kontakt der Insassen mit der Tür.

In den USA müssen daher ab Juli knapp 45.500, in Kanada etwas über 2.000 Fahrzeuge in die Vertragswerkstatt. Ob das Problem wieder mit einem Softwareupdate behoben wird, steht noch nicht fest. Vor knapp fünf Jahren mussten 7er der Modelljahre 2005 bis 2007 schon einmal wegen dem Problem in die Werkstatt, damals allerdings nur 7.500 Modelle, die auch über eine „Soft Close“-Verschlussfunktion der Türen verfügen. Laut einem BMW-Sprecher wird der aktuelle Rückruf nur in Nordamerika durchgeführt.

Hilfreiche Information?

Dann freue ich mich, wenn Sie mein Auto via Paypal auf eine Maß Benzin einladen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*