Ford: Probleme mit dem Zweiliter-Diesel

Bei zalreichen Modellen der Baujahre 2014 bis 2016 kann am Kraftstoffsensor ein Leck auftreten. Ein Halteclip muss daher überprüft werden.

Ein roter Ford S-Max fährt auf einer Landstraße.
Bild: Ford

Die Ford-Baureihen C-Max, Edge, Focus, Galaxy, Kuga, Mondeo und S-Max (Foto) mit Zweiliter-Dieselmotor „DW10f“ müssen demnächst in die Werkstatt. Wie ein Sprecher der Ford–Werke GmbH auf Anfrage bestätigte, wurde die Rückrufaktion für Modelle gestartet, die zwischen dem 20. Februar 2014 und 1. Juli 2016 produziert wurden. Je nach Baureihe sind unterschiedliche Bauzeiträume innerhalb der angegebenen Daten betroffen.

Grund für die Maßnahme ist ein möglicher Kraftstoffverlust am Gehäuse des Sensors für Kraftstoffdruck und –temperatur. Daher muss ein Halteclip überprüft und ggf. ausgetauscht werden. „Ein Clip, der nicht den Spezifikationen entspricht, kann aufgrund von Materialermüdung brechen“, sagte der Sprecher. Die Kontrolle des Halteclips dauert den Angaben zufolge zwölf Minuten, für einen evtl. notwendigen Tausch sind weitere 18 Minuten vorgesehen. Von der Aktion „16P15“ sind in Deutschland über 63.000 Ford-Modelle betroffen.

 

Über Niko Ganzer 854 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

1 Kommentar

  1. Hallo,

    hatte meinen Ford Kuga im Juni in der Werkstatt wegen der Rückrufaktion bezüglich der Gefahr einer eventuellen Überhitzung der Ölwanne.
    Nach erfolgtem Software-Update ist mein Kuga jedoch wesentlich lauter als vorher.
    Am nächsten Tag bin ich daher wieder in die Ford-Werkstatt gefahren und nach Schilderung des ‚Problems‘ wurde mir mitgeteilt, dass das Geräusch von der Klimaanlage komme, die nun wohl gleich von Beginn an mit höchster Leistung laufe.
    Abgesehen davon, dass ich das nicht so toll finde, ist mir nun jedoch aufgefallen, dass das laute Geräusch auch vorhanden ist, wenn die Klimaanlage gar nicht eingeschaltet ist!
    Hat dieses Problem nach dem Update außer mir noch jemand und wie lässt es sich beheben?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*