Continental und Uniroyal rufen Winterreifen zurück

Zwei verschiedene Konzern-Modelle stellen für Kunden eine potenzielle Gefahr dar, weil sich Teile der Lauffläche lösen könnten.

Abbildung der beiden Winterreifen von Continental und Uniroyal, die Ende 2018 zeitgleich zurückgerufen wurden.
Bilder: Continental, Uniroyal

Sowohl Continental als auch seine Tochtermarke Uniroyal haben vergangene Woche einen Rückruf für weltweit über 8.100 Winterreifen angekündigt. Der Löwenanteil von 7.630 Stück entfällt auf den  Continental Wintercontact TS 860 in der Größe 195/65 R 15 91 T. „Aufgrund einer nicht den Vorgaben entsprechenden Gummimischung können sich möglicherweise Teile der Lauffläche lösen“, teilte der Hannoveraner Konzern am Donnerstag mit.

Gleiches Problem haben 501 Pneus von Uniroyal. Hier geht es um das Modell MS Plus 77 in der Größe 205/60 R 16 92 H. In beiden Fällen seien bisher keine Schadensfälle oder Unfälle bekannt, die mit dem Problem im Zusammenhang stehen. „Das Austauschprogramm wird freiwillig initiiert, um potentielle Risiken für Autofahrer und andere Verkehrsteilnehmer zu vermeiden“, hieß es gleichlautend in beiden Mitteilungen.

Beide Reifen stammen aus der 41. Produktionswoche dieses Jahres. Hinweise zur Identifikation der betroffenen Produkte haben sowohl Continental aus auch Uniroyal auf ihren Homepages hinterlegt.

Kostenloser Newsletter

Sie wollen jeden Freitag eine Zusammenfassung der wichtigsten Rückruf-Ereignisse der Woche bequem und gratis in Ihr Postfach? Zur Newsletter-Anmeldung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*