Doppelrückruf für Yamaha T-Max

Dem Maxiscooter der Modelljahre 2017 bis 2019 drohen ein Riss des Antriebsriemens und ein Absterben des Motors im Leerlauf.

Eine schwarze Yamaha T-Max steht vor einer Betonwand.
Bild: Yamaha

Gleich zwei Rückrufe hat Yamaha für die T-Max (XP530) der Modelljahre 2017 bis 2019 angekündigt. Einmal geht es um ein mögliches Absterben des Motors im Leerlauf oder bei niedrigen Drehzahlen, zum anderen um einen möglichen Riss des Antriebsriemens.

Der Grund für das zweite Problem „ist das gewählte Material, bzw. die Konstruktion des Riemens“, hieß es in einer Mitteilung der deutschen Niederlassung. Für die Montage eines neuen Antriebsriemens hat der Hersteller etwa 35 Minuten eingeplant. Für die Beseitigung des ersten Problems ist an den 414 in Deutschland einbestellten Scootern außerdem noch ein Softwareupdate der Motorsteuerung fällig. Dies dauert knapp 20 Minuten.

Hilfreiche Information?

Dann freue ich mich, wenn Sie mein Auto via Paypal auf eine Maß Benzin einladen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*