USA: Neue Software für den Mitsubishi Space Star

Der in Nordamerika als Mirage angebotene Kleinwagen benötigt ein Update, um eine Deaktivierung der Airbags künftig auszuschließen.

Ein grüner Mitsubishi Space Star steht in einer Gebrigslandschaft.
Bild: Mitsubishi

Den Rückruf von genau 83.555 Mirage (bei uns: Space Star) aus dem Bauzeitraum 27. Juli 2013 bis 4. September 2017 hat Mitsubishi bei der US-Verkehrssicherheitsbehörde (NHTSA) angezeigt. Grund ist ein möglicher Ausfall der Airbags, ausgelöst durch einen defekten Beschleunigungssensor. Dieser ist im Rückhaltesystem (SRS) verbaut und interpretiert Fahrzeugvibrationen fehlerhaft, wie es in einem Behördenhinweis heißt.

Ein Softwareupdate für das SRS-Steuergerät soll das Problem lösen. Der Rückrufcode dafür lautet „SR-17-006“. Ob die Maßnahme auch für Europa relevant ist, ließ Mitsubishi Deutschland bislang unbeantwortet.

Kostenloser Newsletter

Sie wollen jeden Freitag eine Zusammenfassung der wichtigsten Rückruf-Ereignisse der Woche bequem und gratis in Ihr Postfach? Zur Newsletter-Anmeldung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*