Drei Rückrufe: Schrauben locker bei PSA

Bei den Modellen Peugeot 208 und 5008, sowie DS3 könnten in diesem Jahr Schrauben am Fahrwerk und den Rädern nicht korrekt angezogen worden sein.

Ein weißer DS3 steht vor einer Villa auf Kopfsteinpflaster.
Bild: PSA

PSA hat zwei Rückrufe für in diesem Jahr gefertigte Peugeot 208 und DS3 (Foto) gestartet. Geht man nach dem Bauzeitraum ist die Aktion für möglicherweise nicht korrekt angezogene Schrauben an der Vorderachse die größere. Bekanntlich gibt der Importeur keine Infos hierzu an die Medien. Zur Überprüfung der Schrauben und der evtl. notwendigen Korrektur des Anzugsdrehmoments müssen Fahrzeuge, die zwischen 21. Juli und 21. September 2017 vom Band liefen, in die Vertragswerkstatt.

An zwei Tagen im vergangenen Juni (8. und 9.6.) wurden die Befestigungsschrauben des Radflansches bei den beiden Kleinwagen womöglich nicht korrekt fixiert. Dies dürfte nur eine Handvoll Fahrzeuge in Deutschland betreffen. Ein ähnliches Ausmaß könnte ein Rückruf für den Peugeot 5008 haben. Bei einzelnen 5008, die zwischen 3. April und 25. Juli dieses Jahres das Werk verließen, könnten die Schrauben zur Befestigung der Radnabe an der Hinterachse nicht ausreichend angezogen worden sein. Laut KBA droht im Extremfall ein Verlust des Rades. Bei diesen beiden Rückrufen werden die Schrauben bei einer Auffälligkeit ausgetauscht.

Kostenloser Newsletter

Sie wollen jeden Freitag eine Zusammenfassung der wichtigsten Rückruf-Ereignisse der Woche bequem und gratis in Ihr Postfach? Zur Newsletter-Anmeldung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*