Kawasaki-Rückruf: Ständer kann herunterklappen

Bei 290 Exemplaren der Ninja H2 SX SE muss die linke Hauptständeraufnahme getauscht werden. Das problematische Teil gab es auch als Zubehör für die Basisversion Ninja H2 SX.

Die Ninja H2 SX und das noch besser ausgestattete Schwestermodell Ninja H2 SX SE sind agile Sporttourer, hier auf das Modelljahr 2018 auf einer Autobahn in den Alpen.
Bild: Kawasaki

Kawasaki ruft in Deutschland ca. 290 Maschinen vom Typ Ninja H2 SX SE (ZX1002BJF) des Modelljahrs 2018 zurück. „Bei dem Modell kann sich der Haltebolzen der Hauptständerfeder aufgrund einer ungenügenden Schweißung lösen. Dies hat zur Folge, dass die Feder verloren geht und der Hauptständer herunterklappt“, begründete ein Sprecher von Kawasaki Motors Europe die Aktion.

Das Problem könne auch beim Modell Ninja H2 SX (ZX1002AJF, ebenfalls Modelljahr 2018) auftreten, falls der Hauptständer aus dem Kawasaki-Zubehör (Teilenummer 99994-1064) montiert sei. „Im Zuge der kostenlosen Reparaturmaßnahme wird die linke Hauptständeraufnahme ausgetauscht“, sagte der Sprecher. Für den Einbau des Reparaturkits sind ca. 15 Minuten vorgesehen.

Die neue Halterung ist an einer Schweißnaht im Bereich des Haltebolzens an der Vorderseite zu erkennen. Zudem vermerkt die Werkstatt die Durchführung des Rückrufs im Serviceheft unter dem Kürzel „DAH 76“.

Kostenloser Newsletter

Sie wollen jeden Freitag eine Zusammenfassung der wichtigsten Rückruf-Ereignisse der Woche bequem und gratis in Ihr Postfach? Zur Newsletter-Anmeldung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*