Mega-Rückruf bei Toyota?

Eine aktuelle Aktion der Japaner umfasst einen Bauzeitraum von über 14 Jahren. Trotzdem geht ein Airbag-Problem weltweit nur ca. 220 Fahrzeuge an.

Ein schwarzer Toyota Land Cruiser ist 2015 im Gelände unterwegs.
Bild: Toyota

Ein Rückruf, der einen langen Bauzeitraum umfasst, betrifft in der Regel auch viele Fahrzeuge. Anders bei Toyota – zumindest bei der aktuellen Aktion „17SMD-080“. Diese betrifft nach unseren Informationen weltweit nur 220 Toyota Corolla, Land Cruiser (Foto), Verso-S und Yaris, sowie Lexus IS, LX, und Subaru Trezia. Die Fahrzeuge verließen zwischen Februar 2002 und Oktober 2016 das Werk.

Leider liefert Toyota Deutschland seit einiger Zeit nur noch sporadisch Informationen zu Rückrufmeldungen. Laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) müssen in Deutschland nur der Land Cruiser und der Verso-S in die Vertragswerkstatt. „Im Einsatzfall funktionieren der Fahrer- und / oder Beifahrerairbag möglicherweise nicht wie vorgesehen. Es besteht somit eine erhöhte Verletzungsgefahr bei einem Unfall.“

Die Modelle wurden zwischen 7. Februar 2003 und 27. September 2016 gebaut. Bei ihnen tauscht die Werkstatt das Fahrer- bzw. Beifahrerairbagmodul. Sie stammen diesmal nicht von Takata, sondern von einem Tochterunternehmen des Herstellers.

Hilfreiche Information?

Dann freue ich mich, wenn Sie mein Auto via Paypal auf eine Maß Benzin einladen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*