Mercedes ruft 9.000 Pick-ups zurück

Die Vertragswerkstatt muss die Fußraumleuchte gegen ein mögliches Herauslösen sichern. Ansonsten könnte sie das Bremspedal blockieren.

Cockpit der Mercedes-Benz X-Klasse – Interieur, Ausstattungslinie POWER
Bild: Daimler

In Deutschland müssen knapp 2.200 Pick-ups der Mercedes-Baureihe 470 für etwa 90 Minuten in die Werkstatt. Weltweit ruft Daimler etwas über 9.000 Exemplare der Mercedes X-Klasse zurück. Die Fahrzeuge liefen zwischen September 2017 und April 2018 vom Band.

Auslöser der Aktion mit dem Code „VS4FUSRAUM“ ist die Fußraumleuchte auf der Fahrerseite. Sie könnte sich aus ihrer Halterung lösen und zwischen dem Bremspedal und der Fußraumverkleidung verklemmen, wie ein Konzernsprecher auf Nachfrage erklärte.

„Als vorsorgliche Maßnahme ist vorgesehen, über die Mercedes-Benz Serviceorganisation bei den betroffenen Fahrzeugen die Fußraumleuchte mit einem zusätzlichen Klebe- und Schaumband zu ummanteln und somit gegen das Herauslösen zu sichern“, sagte er. Für die baugleichen Pick-ups von Nissan und Renault gibt es bislang keinen solchen Arbeitsauftrag.

Hilfreiche Information?

Dann freue ich mich, wenn Sie mein Auto via Paypal auf eine Maß Benzin einladen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*