Mitsubishi: Outlander-Rückruf nun auch in Europa

Eine bereits im Sommer 2017 gestartete Reparatur des Scheibenwischers wird nun auch hierzulande an über 25.000 SUV durchgeführt. Noch keine Infos liegen zu den französischen Schwestermodellen vor.

Ein türkisener Mitsubishi Outlander fährt 2006 auf einer regennassen Fahrbahn.
Bild: Mitsubishi Motors

Wie schon seit August 2017 in Amerika, ruft Mitsubishi nun auch hierzulande das Modell Outlander zurück, weil Wasser in den Scheibenwischer-Motor eindringen kann. Von den weltweit 688.000 betroffenen Fahrzeugen, müssen 25.000 Exemplare der Modelljahre 2006 bis 2012 in deutsche Werkstätten, um sowohl Motor als auch Wischergestänge auszutauschen.

Durch Korrosion im Inneren des Motors oder des Wischergelenkes kann es zu einem plötzlichen Ausfall des Scheibenwischers kommen. Die Vertragsbetriebe tauschen sowohl Motor als auch Wischergestänge aus. Die Aktionen mit dem internen Code R30328 und R30341 starten Mitte Juni, sagte ein Sprecher des Importeurs auf Anfrage. Für die etwa einstündige Reparatur gibt es einen Nachweis im Serviceheft.

Der Rückruf könnte auch für die französischen Schwestermodelle Citroën C-Crosser und Peugeot 4007 relevant sein. Noch liegen aber keine vergleichbaren Rückrufmeldungen vom Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) vor.

Nachtrag 10.7.:

Inzwischen warnt das KBA auch bei den beiden französischen Modellen vor einem Funktionsausfall. Es sind die Baujahre 2007 bis 2012 betroffen.

Kostenloser Newsletter

Sie wollen jeden Freitag eine Zusammenfassung der wichtigsten Rückruf-Ereignisse der Woche bequem und gratis in Ihr Postfach? Zur Newsletter-Anmeldung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*