Möglicher Gasaustritt bei Mercedes-Bussen

Eine Undichtigkeit an den Erdgas-Tanks auf dem Dach kann bei in diesem Jahr gebauten Citaro und Conecto NGT unangenehme Folgen haben.

Daimler Buses Vorschau Busworld Kortrijk 2015: Mercedes-Benz Citaro NGT, Dachtanks für Erdgas
Bild: Daimler

Für 178 Mercedes-Omnibusse mit Erdgas-Antrieb hat die Daimler-Tochter Evobus Mitte Oktober eine Rückrufaktion gestartet. Bei Citaro NGT, Citaro G NGT und den vor allem in Osteuropa verkauften Conecto NGT aus dem Bauzeitraum April bis September 2017 können die Gasdruckregler am Einschraubgewinde des Magnetventils undicht sein, heißt es in einem Warnhinweis des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA). Ursache ist ein beschädigter O-Ring.

Ein Gasaustritt an den auf dem Dach befindlichen Tanks (Foto) könne zu einem Brand oder gar zu einer Explosion führen und zwar auch nach Abstellen des Fahrzeugs, hieß es. Unfälle seien aber nicht bekannt, sagte ein KBA-Sprecher auf Anfrage. Damit das so bleibt, tauschen die Werkstätten den Gasdruckregler aus. Die Aktion trägt den Code „47.40M10604A“ und betrifft in Deutschland 14 Fahrzeuge.

Der Rückruf wird durch das KBA überwacht. Da der Hersteller keine Auskünfte zu Rückrufen gibt, ist unklar, ob und wie viele Busse bereits umgerüstet sind. Bei einigen Fahrzeugen dürfte der Fehler bereits vor Auslieferung behoben worden sein.

Kostenloser Newsletter

Sie wollen jeden Freitag eine Zusammenfassung der wichtigsten Rückruf-Ereignisse der Woche bequem und gratis in Ihr Postfach? Zur Newsletter-Anmeldung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*