Nordamerika-Rückruf: Zweimal Jeep Compass

Bei jeweils über 28.000 SUV gibt es Probleme mit dem Beifahrerairbag und der Beleuchtung des Kombiinstruments. Die Fahrzeuge liefen alle in diesem Jahr vom Band.

Ein weißer Jeep Compass auf einem sommerlichen Feldweg.
Bild: FCA

Fiat Chrysler hat in Nordamerika zwei Rückrufe für den Jeep Compass angekündigt. Beim ersten Rückruf geht es um knapp 28.500 Fahrzeuge aus dem Bauzeitraum 4. September bis 19. November 2017. Bei ihnen muss das Airbagmodul auf der Beifahrerseite ersetzt werden. Grund: Bei Entfaltung des Luftkissens könnte eine lose Mutter innerhalb des Moduls das Verletzungsrisiko für Insassen erhöhen. Der Rückruf mit dem Code „T73“ soll Anfang Januar beginnen.

Fast ebenso viele Compass betrifft der zweite Rückruf. Bei Modellen, die zwischen 29. Juli und 11. September dieses Jahres vom Band rollten, kann die Helligkeit der Hintergrundbeleuchtung für das Display nicht eingestellt werden. Die Werkstatt aktualisiert daher die Software für das Kombiinstrument. Der Rückruf-Code lautet hier „T70“. Zu beiden Aktionen liegen noch keine Infos darüber vor, ob sie auch für Europa vorgesehen sind.

Kostenloser Newsletter

Sie wollen jeden Freitag eine Zusammenfassung der wichtigsten Rückruf-Ereignisse der Woche bequem und gratis in Ihr Postfach? Zur Newsletter-Anmeldung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*