Peugeot: Probleme mit Kraftstoffleitung und Motor

Für den 3008 steht ein größerer Rückruf wegen möglichem Spritverlust an. Bei Baureihen mit 1.6-Dieselmotor droht ein Absterben des Aggregats.

Ein rostroter Peugeot 3008 fährt über eine regennasse Fahrbahn.
Bild: PSA

Peugeot hat zwei Probleme mit der Baureihe 3008 (Foto). Eines davon betrifft auch noch zahlreiche weitere Modelle: 208, 308, 508, 2008, 5008 und den Partner aus unterschiedlichen Bauzeiträumen zwischen August und November des vergangenen Jahres. Ein nicht näher beschriebenes fehlerhaftes Bauteil im 1,6-Liter-Dieselmotor (DV6F) könnte ein plötzliches Absterben während der Fahrt verursachen. Unter Umständen beschleunigt das Fahrzeug zuvor noch leicht bevor es plötzlich stoppt.

Der Peugeot-Partner führt im Rahmen der Rückrufaktion „HYB“ eine Motordiagnose durch und ersetzt gegebenenfalls das komplette Aggregat. Für die Geschwistermodelle von Citroën wird eine entsprechenden Aktion in Kürze starten. Von beiden PSA-Marken dürfte jeweils eine kleine vierstellige Stückzahl in Deutschland betroffen sein.

Deutlich größer ist der zweite Rückruf, der ausschließlich den 3008 angeht. Allein im Heimatland Frankreich sind davon knapp 60.000 Fahrzeuge betroffen. Zu Deutschland liegen keine Informationen vor, weil die PSA-Pressestelle Anfragen zu Fahrzeugmängeln nicht beantwortet.

Problem ist ein möglicher Kontakt der Kraftstoffleitung mit einer Aerodynamik-Verkleidung am Kraftstofftank. Dies könnte beim Kompakt-SUV aus dem Bauzeitraum 5. April 2016 bis 24. August 2017 die Leitung nach einiger Zeit beschädigen. Bei Abstellen des Fahrzeugs würde sich so eine größere Spritmenge unter dem Fahrzeug sammeln und könnte sich entzünden. Die Vertragswerkstatt bringt eine zusätzliche Schutzummantelung an der Leitung an. Eine evtl. beschädigte Leitung wird ausgetauscht. Der Aktionscode lautet „HVY“.

Nachtrag 22.10.2018:

Inzwischen hat das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) Details zur Ursache des Motoren-Rückrufs übermittelt. „Bei den Fahrzeugen kann es zu Leistungsverlust und Motorausfall kommen. Durch eine Fertigungsabweichung im Bereich der Kolbenringnut, kann es zu einer erhöhten Undichtigkeit zwischen Brennraum und Kurbelwellengehäuse kommen. Durch die in das Kurbelwellengehäuse eindringenden Verbrennungsgase gelangt Motorölnebel über die Kurbelgehäuseentlüftung in den Ansaugtrakt des Motors. Der Öl-Nebel wird hierbei verbrannt und kann unter Umständen zu einer kurzzeitigen ungewollten Beschleunigung des Motors führen. Der Fahrer kann diese ungewollte Beschleunigung jedoch durch die Betätigung der Betriebsbremse jederzeit unterbrechen und das Fahrzeug sicher zum Stehen bringen. Die Motorrisiko- und Schadeneindämmungsstrategie unterbindet eine ggf. eintretende unbeabsichtigte Beschleunigung ebenfalls automatisch“, heißt es in dem Statement.

Folgene Baureihen sind laut KBA bei Citroën betroffen (Aktionscodes GFP und GFY):

  • Berlingo III: 04.10.2017 – 23.11.2017
  • C3 Aircross: 03.10.2017 – 14.11.2017
  • C4 Picasso II: 04.10.2017 – 23.11.2017
  • C4 II/ DS4: 02.10.2017 – 22.11.2017
  • DS3: 04.10.2017 – 03.11.2017
  • DS5: 09.10.2017 – 03.11.2017
  • Spacetourer, Jumpy IV: 02.10.2017 – 25.11.2017

Und um diese Baureihen geht es bei Peugeot (Aktionscodes HYB und HYL):

  • 208: 02.10.2017 bis 20.11.2017
  • 2008: 04.10.2017 bis 27.11.2017
  • 3008 II (SUV): 21.08.2017 bis 26.11.2017
  • 308 II: 02.10.2017 bis 23.11.2017
  • 5008 II (SUV): 04.10.2017 bis 24.11.2017
  • 508: 06.10.2017 bis 23.11.2017
  • Partner III: 04.10.2017 bis 22.11.2017
  • Traveller, Expert IV: 02.10.2017 bis 20.11.2017

 

 

 

Hilfreiche Information?

Dann freue ich mich, wenn Sie mein Auto via Paypal auf eine Maß Benzin einladen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*