Porsche-Rückruf: Drohender Motorschaden

Bei fast 20.000 Cayenne und Panamera müssen die Befestigungsschrauben der Nockenwellenversteller überprüft werden.

Ein grauer Porsche Cayenne Turbo fährt auf einer US-Landstraße durch das Monument Valley.
Bild: Porsche

Porsche hat in den USA und Kanada eine Rückrufaktion für die Modelljahre 2010 bis 2012 des Panamera und das Modelljahr 2011 des Cayenne S und Turbo (Foto) gestartet. Bei bestimmten Fahrzeugen könnten sich laut US-Verkehrssicherheitsbehörde (NHTSA) die Befestigungselemente der Nockenwellenversteller aufgrund eines Fehlers bei der Montage lockern.

Sollte dies der Fall sein, kommt es zu Motorgeräuschen, Vibrationen, einem Aufleuchten des Warnlichts und schlimmstenfalls zu einem plötzlichen Motorausfall während der Fahrt. Im Rahmen der Aktion „AH08“ ersetzen die Händler bei knapp 20.000 Sportwagen die Befestigungsschrauben der Nockenwellenversteller oder die komplette Baugruppe. Zur Situation in Deutschland liegen noch keine Infos vor.

Kostenloser Newsletter

Sie wollen jeden Freitag eine Zusammenfassung der wichtigsten Rückruf-Ereignisse der Woche bequem und gratis in Ihr Postfach? Zur Newsletter-Anmeldung

3 Kommentare

  1. Hallo, meine Frage wäre ob auch die Porsche mit den Baujahren in Deutschland eine Rückruf Aktion bekommen. Es sin doch die selben Motoren. Habe auch einen 2011er mit diesen Aluminium Schrauben an der Verstelleinheit. Es gab mal eine Interne Aktion von Porsche die sich wc22 bezeichnete.

    • Hallo Herr Saric,
      die Porsche-Meldung an die Behörden liest sich so, als würde die Aktion auf USA und Kanada beschränkt bleiben. Sollten Sie Probleme mit ihrem Fahrzeug haben, die mit der Rückrufursache im Zusammenhang stehen könnten, sollten SIe mit Vertragswerkstatt und Kundenhotline des Herstellers Kontakt aufnehmen. Wenn Sie dort nicht das gewünschte Ergebnis erzielen, informieren Sie das Kraftfahrt-Bundesamt über den Vorgang.
      Mit freundlichen Grüßen
      Niko Ganzer

  2. Hallo zusammen, es ist ganz einfach zu erkennen ob Ihr Fahrzeug betroffen ist. Öleinfüllstutzen öffnen, Teienummer an dem Nockenwellenversteller ablesen. Hat er die letzten 2 Nummern mit der Endung 21, sind noch Aluminium Schrauben drinnen die man auch sehen kann mit einem Pin in der Mitte. Ist die Endung 22 oder 23 sind es Modelle mit Stahlschrauben die keine Probleme machen. So können sie das in diversen Foren nachlesen. Es gibt auch ein Reparaturkit WC22. Anscheinend ein bekanntes Problem bei Porsche.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*