Rückruf: Audi tauscht Heckscheibe beim Q3

Durch einen Produktionsfehler des Zulieferers ist das Bauteil zu bruchempfindlich. Die Größenordnung der Aktion ist überschaubar.

Ein roter Audi RS Q3 steht 2019 vor einem Holzhaus.
Bild: Audi AG

In diesem Jahr hat Audi bei 1.350 Exemplaren des Q3 (inkl. abgebildetem RS-Modell) möglicherweise eine Heckscheibe verbaut, die nicht den Qualitätsanforderungen entspricht. „Ursache ist eine zeitlich begrenzte Abweichung im Abkühlprozess während der Heckscheibenherstellung bei dem Lieferunternehmen“, heißt es in einer Meldung des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA).

Ein „inhomogener Spannungsverlauf im Heckscheibenglas“ mache die Scheibe bruchempfindlicher als gewohnt. Sie muss daher nach Überprüfung des Produktionsdatums im Vertragsbetrieb ggf. getauscht werden. In Deutschland ist die Maßnahme mit dem internen Code „64H4“ für 632 Einheiten vorgesehen.

Über Niko Ganzer 1539 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*