Rückruf für VW T-Roc und Audi Q2

Ein Softwareupdate soll ein Wegrollen der SUV verhindern. Es steht weltweit bei 54.000 Modellen mit Handschaltung und 1.0 TSI-Motor an.

Ein weißer VW T-Roc steht auf einer Felsklippe am Meer.
Bild: VW

In Deutschland ist für ca. 8.250 VW T-Roc und 4.055 Audi Q2 ein halbstündiges Softwareupdate für das Steuergerät der Bremse fällig. Die SUV mit Handschaltung und 1.0 TSI-Motor aus dem Produktionszeitraum Februar 2016 bis Juni 2018 könnten sonst überraschend Wegrollen. Dies bestätigten Sprecher beider Marken auf Anfrage.

Ursächlich ist ihren Worten zufolge ein falsch ausgewertetes Signal des Neutralgangsensors im Getriebe. Der melde trotz eingelegtem Leerlauf unter bestimmten Umständen einen eingelegten Gang an das Motorsteuergerät. Das Lösen der Kupplung führe dann zum automatischen Lösen der elektrischen Parkbremse (EPB), wodurch das Fahrzeug nicht mehr gegen Wegrollen gesichert sei, z.B. wenn der Fahrer bei laufenden Motor aussteige.

Das Problem trete vor allem bei Temperaturen unter +5 Grad Celsius auf, könne aber durch den Einsatz von ‚Auto Hold‘ vermieden werden, hieß es. Bei VW umfasst der Rückruf „24DW“ weltweit 41.270 Einheiten, bei Audi betrifft die Aktion „45H4“ rund um den Globus 12.774 Fahrzeuge.

Kostenloser Newsletter

Sie wollen jeden Freitag eine Zusammenfassung der wichtigsten Rückruf-Ereignisse der Woche bequem und gratis in Ihr Postfach? Zur Newsletter-Anmeldung

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. VW T-Roc a Audi Q2 se mohou samy rozjet při teplotách pod +5°C « Svolávačky
  2. VW T-Roc and Audi Q2 can roll away at temperatures below +5°C « Car Recalls

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*