Toyota: Neuer Rückruf für Hybrid-Modelle

Kurz nach einem Rückruf für Prius und C-HR holen die Japaner abermals den Prius und den Auris für ein Softwareupdate in die Werkstatt.

Heck eines hellblauen Toyota Auris Hybrid
Bild: Toyota

Toyota ruft in Deutschland ca. 32.000 Exemplare des Prius (Produktionszeitraum Oktober 2008 bis Februar 2014), Prius+ (Oktober 2011 bis November 2014), sowie Auris Hybrid (Mai 2010 bis Mai 2014) zurück. Bei einer Fehlfunktion im Hybridsystem könne es vorkommen, dass das Fahrzeug nicht in das Notlaufprogramm wechselt, sondern das Hybridsystem komplett abschaltet, teilte der Hersteller gestern mit.

In einem solchen Fall könnte das Fahrzeug überraschend stehenbleiben. „Lenkung und Bremssystem sind von der Abschaltung nicht betroffen und bleiben funktionsfähig“, hieß es. Abhilfe soll ein Softwareupdate schaffen, das etwa 50 Minuten dauert. Es soll für den Prius im Dezember dieses Jahres zur Verfügung stehen, für Prius+ und Auris HV im Mai 2019.

Europaweit müssen 297.317 Fahrzeuge im Rahmen der Aktion „18SMD-088“ in die Werkstatt, weltweit sind es über 2,5 Millionen Hybrid-Modelle. Erst vergangene Woche hatten die Japaner Details zu ihrem Anfang September bekannt gewordenen Rückruf wegen Kurzschluss- und Brandgefahr in der Hybrid-Leistungsteuerung veröffentlicht.

Kostenloser Newsletter

Sie wollen jeden Freitag eine Zusammenfassung der wichtigsten Rückruf-Ereignisse der Woche bequem und gratis in Ihr Postfach? Zur Newsletter-Anmeldung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*