USA: Hyundai wiederholt Rückruf

Diverse Modelle, die vor zwei Jahren einen neuen Motor erhalten haben, benötigen unter Umständen eine neue Hochdruck-Kraftstoffleitung.

Ein grauer Hyundai Santa Fe steht auf dem Dach eines Frankfurter Parkhauses.
Bild: Hyundai

Der Hyundai-Konzern ruft mal wieder eine größere Menge Fahrzeuge in den USA zurück. Die Aktionen für die Modelle Santa Fe Sport (Foto – bei uns nur Santa Fe) und Sonata, sowie Optima, Sorento und Sportage der Tochtermarke Kia hat ihren Ursprung in einem Rückruf von 2017. Damals holten die Koreaner über 1,2 Millionen Fahrzeuge mit dem 2,0- und 2,4-Liter-Benziner in die Werkstatt um den Motor zu überprüfen und ggf. auszutauschen. Ursache war ein möglicher vorzeitiger Verschleiß der Lager im Motor.

Nun müssen alle Fahrzeuge, bei denen das Aggregat tatsächlich getauscht wurde, erneut in die Vertragsbetriebe. Die Hochdruck-Kraftstoffleitung sei bei der Reparatur möglicherweise beschädigt, falsch ausgerichtet oder falsch befestigt worden, was zu einem Kraftstoffverlust führen könnte. Diesmal steht also eine Überprüfung und evtl. ein Tausch der Kraftstoffleitung an und zwar für über 170.000 Exemplare. Es geht um unterschiedliche Modelljahre zwischen 2011 und 2018.

 

Hilfreiche Information?

Dann freue ich mich, wenn Sie mein Auto via Paypal auf eine Maß Benzin einladen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*