VW: Rückruf für Elektroauto

In Europa müssen 11.200 E-Up in die Vertragswerkstatt. Durch ein undichtes Gehäuse könnte Feuchtigkeit in die Hochvolt-Batterie eindringen.

Ein weißer VW E-Up fährt 2016 durch die Stadt.
Bild: VW

VW-Vertragswerkstätten mit Zertifizierung für Elektroautos müssen sich demnächst um etwa 11.200 E-Up-Modelle kümmern. 2.818 davon sind in Deutschland registriert. Die Rückrufaktion mit dem Code „93E2“ sieht eine zusätzliche Versiegelung der Klebenaht im Gehäuse der Hochvolt-Batterie mit einer Wachsschutzschicht vor. Dies bestätigte ein VW-Sprecher auf Nachfrage.

Durch die nach seinen Worten „nicht optimal ausgelegte Klebenaht“ könnte Feuchtigkeit eindringen. Zur Dauer der Reparatur hatte er noch keine Infos. Da die Betriebe für die Maßnahme offenbar die HV-Batterie ausbauen, müssen die Kunden laut Berichten in Internetforen mindestens einen Tag auf ihr Fahrzeug verzichten.

Unfälle aufgrund des Problems sind dem Hersteller keine bekannt. „Eingedrungene Feuchtigkeit wird durch eine Warnanzeige im Display des Kombiinstruments angezeigt“, betonte der Sprecher.

Hilfreiche Information?

Dann freue ich mich, wenn Sie mein Auto via Paypal auf eine Maß Benzin einladen!

1 Kommentar

  1. Hallo,

    hier halte ich die Aussage, dass es eine „Rückrufaktion“ ist für falsch.
    VW selbst macht bei dieser Aktion eine vorzugsweise telefonische Kundenbenachrichtigung.
    Im KBA ist zu dieser Aktion auch nichts aufgeführt.

    Eine gleiche Aktion ist beim Golf GTE aktiv (. Da ist es ebenfalls nur eine Servicemaßnahme (93C9). 😉

    Viele Grüße!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*