Yamaha-Rückruf: Gefährliche Golfcarts

Bei knapp 400 Fahrzeugen der Modelljahre 2015 bis 2018 könnten aufgrund eines Montagfehlers schlimmstenfalls die Bremsen ausfallen.

Ein blaues Golf Cart von Yamaha, modell Drive2, steht auf einem Weg am Rande eines Platzes.
Bild: Yamaha Motors

Fans des Films „Jackass“ wissen schon lange, dass selbst Golfcarts bei entsprechender Fahrweise gefährlich sein können. Rückrufe stehen aber nur an, wenn die Sicherheit bei bestimmungsgemäßer Nutzung beeinträchtigt sein könnte. Dies ist bei einigen Golf Cars (Modellcodes YDR/DR2) von Yamaha der Fall. Bei Fahrzeugen der Modelljahre 2015 bis 2018 könnten aufgrund die Bremsen ausfallen.

Ursache ist ein Montagfehler. „Hier wurde das Ende der Bremszüge beim Einbau zum Teil sehr stark gebogen, was dann nach mehrmaligem Betätigen im Fahrbetrieb, zu einer Beschädigung, bzw. im schlimmsten Fall zu einem Riss […] führen kann“, erklärte ein Sprecher der Yamaha Motor Deutschland GmbH. Derartige Fälle seien zwar im deutschen Markt nicht bekannt, dennoch habe man sich entschlossen, vorsorglich alle Fahrzeuge auf einen eventuellen Schaden hin zu überprüfen und zu modifizieren.

„Da Golfcars nicht zugelassen werden, geschieht die Abwicklung ausschließlich über den Handel“, sagte der Sprecher weiter. In Deutschland seien 396 Fahrzeuge betroffen. Die Reparatur der Golfcarts dauert maximal etwas über eine halbe Stunde, wenn beide Bremszüge getauscht werden müssen.

Kostenloser Newsletter

Sie wollen jeden Freitag eine Zusammenfassung der wichtigsten Rückruf-Ereignisse der Woche bequem und gratis in Ihr Postfach? Zur Newsletter-Anmeldung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*