Honda: Großer Rückruf in Asien

In Indonesien und Pakistan müssen knapp 464.000 Fahrzeuge in die Werkstatt, darunter die auch in Europa angebotenen Modelle HR-V und Jazz.

Ein blauer Honda HR-V fährt 2015 über eine Hängebrücke.
Bild: Honda

Honda hat am 24. Oktober eine größere Rückrufaktion in Asien gestartet. In Indonesien und Pakistan werden knapp 464.000 Fahrzeuge verschiedener Baureihen in die Werkstätten einbestellt, darunter auch die in Europa angebotenen Modelle HR-V (Foto) und Jazz. Beim Jazz geht es einer uns vorliegenden Herstellermitteilung zufolge um den Bauzeitraum 5. März 2014 bis 21. Dezember 2016. Die auf dem Kleinwagen basierenden Kompakt-SUV vom Typ HR-V liefen zwischen 1. Juli 2014 und 3. März 2017 vom Band.

Neben dem HR-V und dem Jazz müssen außerdem noch der Honda Brio, BR-V und Mobilio der Modelljahre 2015 bis 2017 zur Reparatur. Die Honda-Partner überprüfen den Bremskraftverstärker und ersetzen ihn bei Bedarf. Grund: Der Zulieferer hat die Oberfläche des Hauptbremszylinderkolbens u.U. nicht ordnungsgemäß behandelt, wodurch dieser korrodieren könnte. Austretende Bremsflüssigkeit könnte dann die Funktion des Bremskraftverstärkers beeinträchtigen. Auch der Bremszylinder wird bei den Fahrzeugen ersetzt.

Unklar ist bislang, ob die zu tauschenden Elemente der Bremsanlage nur in den beiden Ländern zum Einsatz kommen. Eine entsprechende Anfrage hat Honda Deutschland noch nicht beantwortet.

Nachtrag 6.11.:

Laut Honda Deutschland sind Fahrzeuge aus Europa nicht von dem Rückruf betroffen.

Kostenloser Newsletter

Sie wollen jeden Freitag eine Zusammenfassung der wichtigsten Rückruf-Ereignisse der Woche bequem und gratis in Ihr Postfach? Zur Newsletter-Anmeldung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*