Hyundai: Airbags entfalten sich nicht

Knapp 155.000 Sonata des Modelljahres 2011 müssen in den Vereinigten Staaten ab Ende April in die Vertragswerkstatt. Die Abhilfemaßnahme im Rahmen des Rückrufs "174" steht allerdings noch nicht fest.

Ein weißer Hyundai Sonata des Modelljahres 2011 steht auf einer Rasenfläche.
Bild: Hyundai

Erneut ruft Hyundai in Nordamerika eine größere Anzahl von Fahrzeugen zurück. Wie die US-Verkehrssicherheitsbehörde (NHTSA) vergangene Woche bekannt gab, müssen allein in den USA knapp 155.000 Sonata des Modelljahres 2011 in die Vertragswerkstatt. Bei den Fahrzeugen könnten im Bedarfsfall Airbags und Gurtstraffer nicht auslösen, hieß es zur Begründung.

Ursache ist ein möglicher Kurzschluss in der Airbag-Steuereinheit. Dem Hersteller sind nach eigenen Angaben vier solcher Vorfälle bekannt. Die Abhilfemaßnahme steht noch nicht fest. Der Rückruf mit der internen Nummer „174“ soll ab 20. April beginnen.

Kostenloser Newsletter

Sie wollen jeden Freitag eine Zusammenfassung der wichtigsten Rückruf-Ereignisse der Woche bequem und gratis in Ihr Postfach? Zur Newsletter-Anmeldung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*