Suzuki ruft fast 33.000 Geländewagen in Europa zurück

Beschädigte Kabelstränge in den Türen könnten zu einem Ausfall der Kopf- und Seitenairbags führen. In Deutschland sind 11.000 Halter betroffen.

Ein beiger Suzuki Jimny fährt 2020 auf einem Waldweg durch ein Pfütze.
Bild: Suzuki Deutschland GmbH

Rund 11.000 deutsche Halter eines zwischen Produktionsbeginn 2018 und 2. Dezember 2020 gebauten Suzuki Jimny (Typ GJ) müssen sich auf einen ungeplanten Werkstattbesuch von etwa 90 Minuten Dauer einstellen. Dies kündigte eine Sprecherin des deutschen Büros der Japaner auf Anfrage an.

Kunden könnten im Internet unter Eingabe der Fahrgestellnummer prüfen, ob sie von der Aktion mit dem internen Kürzel “97GN” betroffen sind, sagte sie. Auslöser des Rückrufs sind die für die Auslösung der Kopf- und Seitenairbags zuständigen Kabelstränge der Türen. Durch mehrfaches Öffnen und Schließen der Türen könnten sie beschädigt werden, wodurch ein Ausfall der Lebensretter bei einem Crash droht.

In anderen europäischen Ländern müssen aus diesem Grund weitere rund 22.000 Geländewagen im Partnerbetrieb erscheinen. Der Fehler sei bei internen Qualitätskontrollen aufgefallen, so die Sprecherin. Unfälle aufgrund des Problems seien keine bekannt.

Über Niko Ganzer 1297 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*