Infiniti-Rückruf: Fehler in der Bedienungsanleitung

Die Beschreibung der Kindersicherung für die hintere Tür muss bei knapp 2.000 in Deutschland gemeldeten Q30 und QX30 korrigiert werden.

Ein brauner Infiniti Q30 steht 2015 auf einer gepflasterten Fläche.

Nissan-Tochter Infiniti muss die Beschreibung der Bedienungsanleitung zur Funktionsweise der Kindersicherung für die hintere Tür korrigieren. Dies geschieht seit Anfang Juli im Rahmen einer vom Kraftfahrt-Bundesamt überwachten Rückrufaktion. Eine Sprecherin der Behörde nannte auf Anfrage 1.944 betroffene Fahrzeuge der Baureihen Q30, QX30 in Deutschland (Typ H15).

Die korrigierte Version der Gebrauchsanweisung zeigt die gesperrte und entsperrte Position der Kindersicherung nun korrekt an. Ob die Halter die Korrektur zugesendet bekommen, oder ob sie ihr Fahrzeug in die Vertragswerkstatt bringen müssen, ist nicht überliefert. Der Sprecher der europäischen Infiniti-Vertretung konnte bislang keine Details zum Rückruf liefern. Die Aktion mit dem Code „PG8B3“ betrifft laut KBA weltweit etwas über 58.100 Einheiten der Baujahre 2015 bis 2018.

Kostenloser Newsletter

Sie wollen jeden Freitag eine Zusammenfassung der wichtigsten Rückruf-Ereignisse der Woche bequem und gratis in Ihr Postfach? Zur Newsletter-Anmeldung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*