Polaris-Rückrufe: Probleme mit Bremse und Rücklicht

Beim ATV Ranger kann ein nicht korrekt verlegtes Handbremsseil elektrische Leitungen beschädigen. Für dreirädrige Motorräder mit Rückfahrkamera gibt es einen vorläufigen Verkaufsstopp.

Studioaufnahme eines grünen Polaris Ranger Diesel HD des Modelljahres 2017.
Bild: Polaris

Von Polaris gibt es noch zwei Rückrufaktionen nachzutragen. Schon seit knapp einem halben Jahr läuft die Maßnahme „R-18-07“ für die Modelle Ranger Diesel HD und Ranger Diesel Crew. „Bei den zurückgerufenen Fahrzeugen aus den Modelljahren 2015 bis 2018 wird geprüft, ob das Handbremsseil korrekt geführt wird. Ein nicht ordnungsgemäß geführter Zug kann in Kontakt mit einem Kabelstrang kommen, was einen übermäßigen Verschleiß zur Folge haben kann. Bei sehr starkem Verschleiß droht ein Kurzschluss“, erklärte ein Sprecher der deutschen Niederlassung auf Anfrage

In Deutschland reparieren oder ersetzen die Partnerwerkstätten bei 79 dieser so genannten All Terrain Vehicles (ATV) die defekten Teile. Das ist nur ein kleiner Teil der weltweit betroffenen 4.443 Fahrzeuge. „Die Dauer des Werkstattaufenthalts hängt vom Ergebnis der Sichtprüfung ab. Werden keine Mängel festgestellt, sind die Arbeiten nach zwölf Minuten abgeschlossen. Sind betroffene Bauteile bereits stark verschlissen und müssen ausgetauscht werden, kann dies in Verbindung mit der ordnungsgemäßen Verlegung des Handbremsseils bis zu 180 Minuten Arbeitszeit in Anspruch nehmen“, sagte der Sprecher.

Etwas jünger ist der zweite Polaris-Rückruf, der weltweit 13.673 Exemplare des dreirädrigen Motorrads Slingshot aus dem Produktionszeitraum 15.05.2014 bis 8.10.2015 betrifft. Auch hier ist die zu reparierende Stückzahl in Deutschland mit 63 überschaubar. Den Fahrzeugen droht ein Ausfall des Rückfahrlichtes durch einen Fehler im elektrischen Schaltkreis der Rückfahrkamera. Bei einem Schmelzen der Ummantelung des Spannungsreglers könne die Sicherung des Schaltkreises ausfallen und die Rückleuchte nicht mehr ordnungsgemäß funktionieren, so der Sprecher.

Um dies künftig auszuschließen, überprüfen die Partnerwerkstätten die Rückfahrkamera und tauschen sie bei Bedarf aus. „Die Arbeitszeit liegt bei 12 Minuten, falls ein Austausch der Rückfahrkamera nötig ist“, sagte der Sprecher. Gleichzeitig mit dem Start der Aktion mit dem Code „T-18-04“ hat Polaris seinen Aussagen zufolge den Verkauf von Slingshot-Fahrzeugen, die mit einer Rückfahrkamera ausgerüstet sind, in Deutschland vorläufig gestoppt.

 

Hilfreiche Information?

Dann freue ich mich, wenn Sie mein Auto via Paypal auf eine Maß Benzin einladen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*