RDKS-Probleme bei Mercedes X-Klasse

Für im vergangenen März gebaute Pick-ups steht eine Rückrufaktion an. Ansonsten könnte der Fahrer nicht rechtzeitig vor einem Reifendruckverlust gewarnt werden.

Eine blaue Mercedes X-Klasse Pick-Up fährt an einem Einfamilienhaus vorbei.
Bild: Daimler

Die Daimler AG hat festgestellt, dass die Software des Reifendrucküberwachungssystems (RDKS) bei einigen X-Klasse Fahrzeugen (Baureihe 470) mit dem Ausstattungscode „RY2“ möglicherweise nicht korrekt funktioniert. Folge ist eine Rückrufaktion für eine nicht genannte Stückzahl, wie eine Sprecherin des Konzerns auf Anfrage bestätigte.

„Bei den betroffenen Fahrzeugen würde der Fahrer im Falle eines Reifendruckverlustes nicht wie vorgesehen rechtzeitig gewarnt werden“, begründete sie die Maßnahme. Vorgesehen ist in der Vertragswerkstatt ein halbstündiges Update der RDKS-Software. Da lediglich im März dieses Jahres gebaute Pick-ups betroffen sind, dürfte die Größenordnung der Aktion überschaubar sein.

 

Kostenloser Newsletter

Sie wollen jeden Freitag eine Zusammenfassung der wichtigsten Rückruf-Ereignisse der Woche bequem und gratis in Ihr Postfach? Zur Newsletter-Anmeldung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*