US-Rückruf: Brandgefahr bei Smart

Nach einer angeordneten Untersuchung durch die Sicherheitsbehörden entschließt sich Daimler, bei knapp 50.000 Fortwo eine Isoliermatte im Motorraum zu tauschen.

10 Jahre smart: smart fortwo passion cabrio - ein rotes exemplar fährt 2008 durch new york
Bild: Daimler

Wegen Brandgefahr ruft Daimler in Nordamerika knapp 50.000 Smart Fortwo aus dem Bauzeitraum 20. September 2007 bis 2. November 2009 zurück. Die hintere Isoliermatte im Motorraum könnte sich verformen und lockern, so dass sie mit heißen Teilen der Abgasanlage in Kontakt kommen könnte. Ein Tausch der Matte soll das Risiko ausschließen.

Die Maßnahme soll Anfang Juli starten. Ob und wann die Aktion in Deutschland beginnt, ist bislang unklar. Eine entsprechende Anfrage an den Hersteller blieb bislang unbeantwortet. Der Rückruf ist Folge einer Untersuchung der US-Verkehrssicherheitsbehörde (NHTSA). Das Amt warf dem Hersteller vergangenen Herbst vor, von 27 Brandereignissen bei Modellen aus dem Modelljahr 2008 nur zwei eingehender untersucht zu haben.

Nachtrag 17.5.:

Laut einer Daimler-Sprecherin ist auch in Europa ein Rückruf vorgesehen, allerdings nur an 80 Fahrzeugen. Vermutlich handelt es sich um Grauimporte aus Nordamerika. Der Werkstattaufenthalt zum Tausch der Matte ist nach ihren Worten mit zwei Stunden angesetzt.

Kostenloser Newsletter

Sie wollen jeden Freitag eine Zusammenfassung der wichtigsten Rückruf-Ereignisse der Woche bequem und gratis in Ihr Postfach? Zur Newsletter-Anmeldung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*