Volvo Bus: US-Rückruf wegen Erdungskabel

Bei 70 Bussen konnten Probleme mit der Elektrik im vergangenen Herbst nicht vollständig beseitigt werden. Sie müssen nun ein weiteres Mal in US-Werkstätten.

Silberner Reisebus Volvo 9700, Modelljahr 2016, fährt auf einer Landstarße
Bild: Volvo Bus

70 Reisebusse vom Typ 9700 ruft Volvo Bus in den USA zurück. Probleme gibt es am Batteriesystem „I-Start“. Diese Fahrzeuge haben ein Erdungskabel, das möglicherweise nicht ordnungsgemäß installiert wurde. Dies könnte zu einem unzureichenden elektrischen Kontakt führen. Dies meldet die US-Verkehrssicherheitsbehörde (NHTSA). Fällt das Stromversorgungsrelais aus, kommt der Motor zum Stillstand.

Ab Mitte April überprüfen Vertragswerkstätten das Erdungskabel und installieren bei Bedarf ein neues. Der Aktionscode lautet „SR17-80“. Die betroffenen Fahrzeuge waren laut NHTSA bereits vergangenen Herbst wegen ähnlichen Elektrik-Problemen im Rahmen der Aktion „SR16-86“ zurückgerufen worden. Damals ging es aber um fast 600 Busse der Modelljahre 2008 bis 2017 und nicht wie dieses Mal nur um die Modelljahre 2016 und 2017. In der Rückruf-Datenbank des KBA ist die Aktion nicht verzeichnet.

Hilfreiche Information?

Dann freue ich mich, wenn Sie mein Auto via Paypal auf eine Maß Benzin einladen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*