Applaus, Applaus

Ein Vergleich mit den USA zeigt, dass dort zwar das Infoangebot zu Rückrufen besser ist. Die Abwicklung der Aktionen ist aber bei uns besser organisiert. Das KBA darf also auch mal gelobt werden.

applaus applaudieren beifall bravo
Bild: Pixabay / jackmac34

Nachdem die „Auto-Bild“ vergangene Woche in ihrer Printausgabe bereits einige Zahlen meiner Rückruf-Statistik für 2018 veröffentlicht und mir dabei auch das Wort erteilt hat, empfiehlt die Redaktion nun auch online meinen Blog. Für mich ist das erfreulich. Der Hintergrund solcher Artikel und meines Blogs ist es nicht. Denn darin drückt sich ein nach wie vor existierendes Informationsdefizit zum Thema Fahrzeugsicherheit aus.

Wie transparent der Umgang mit Fahrzeugmängeln sein kann, zeigt ein Blick in die USA. Dort sah sich die zuständige Behörde genötigt, wegen des Takata-Airbagdebakels eine eigene Seite mit umfassenden Statistiken zum Rückrufgeschehen ins Internet zu stellen. Wäre es nicht schön, wenn es so etwas auch für die bei uns aktuell durchgeführten Aktionen gäbe? Doch leider gilt im Kern immer noch die Analyse des Verbraucherschutzverbands vom Dezember 2016 – auch wenn das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) Anfang des Jahres seine Datenbank etwas nachgebessert hat.

Was bei uns allerding besser funktioniert als bei den Amerikanern ist die Abwicklung von Rückrufen. Eine kürzlich veröffentlichte Bilanz zeigt, dass jedes fünfte Auto in Übersee mit einer offenen Aktion umherfährt. Bei uns wäre das nicht möglich, weil die Beseitigung besonders schwerwiegender Mängel behördlich überwacht wird. In den USA schiebt man die Verantwortung mangels eines zentralen Registers an Halter und Händler ab. Letztere wehren sich dagegen wiederum mit massiver regionaler Lobbyarbeit.

An dieser Stelle also auch mal ein Lob für die Arbeit der Beamten in Flensburg. Ohnehin kann ich mir nur schwer vorstellen, dass die Mehrheit der Behördenbelegschaft im hohen Norden viel Sympathie für den ihnen vorgesetzten Minister aus dem tiefsten Süden der Republik hat. Da dürften zwei sehr unterschiedliche Mentalitäten aufeinanderprallen. Auch die Zusammensetzung des örtlichen Stadtparlaments spricht dafür, dass der eine oder andere KBA-Mitarbeiter parteipolitisch ebenso weit entfernt von Herrn Scheuer ist, wie geographisch.

Hilfreiche Information?

Dann freue ich mich, wenn Sie mein Auto via Paypal auf eine Maß Benzin einladen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*