VW-Rückruf: Falsch verbaute Lehnenpolster

Bei im vergangenen Jahr gebauten Caddy mit Seitenairbag könnte ein Fehler des Zulieferers die Schutzwirkung bei einem Unfall beeinträchtigen.

Ein türkiser VW Caddy steht 2016 in einem Wohngebiet.
Bild: VW Nutzfahrzeuge

Bei knapp 5.000 in Deutschland gemeldeten VW Caddy mit so genannten „MVS-1 Sitzen“ könnten die Lehnenpolster fehlerhaft verbaut sein. Der Hersteller ruft aus diesem Grund Kleintransporter aus dem Bauzeitraum 10. Juli bis 15. November 2018 zurück. Die Vertragswerkstatt prüft im Rahmen der Aktion „74D6“ bei weltweit 11.356 Exemplaren die beiden Lehnenpolster.

Wie eine Sprecherin von VW Nutzfahrzeuge erklärte, ist der Fehler durch eine Selbstanzeige des Sitz-Lieferanten auffällig geworden. Bei einem Falscheinbau wäre die Sollbruchstelle für die Entfaltung des Seitenairbags an der falschen Stelle und die Schutzwirkung bei einem Unfall somit eingeschränkt. Falls erforderlich dauert der Ersatz der Teile etwa 50 Minuten.

Über Niko Ganzer 839 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*