Audi-Rückruf für Beifahrerairbag

Beim A3 und S3 des aktuellen Modelljahres wird in Nordamerika ein Update auf die Airbag-Steuereinheit aufgespielt. Für Europa ist die Aktion nicht relevant.

Eine blaue Audi S3 Limousine, fotografiert von der Seite vor einem Abendhimmel.
Bild: Audi

Weil der Beifahrerairbag in außergewöhnlichen Sitzpositionen nicht ordnungsgemäß auslöst, hat Audi USA für den A3 und S3 des aktuellen Modelljahres einen Rückruf gestartet. Als Beispiel wird im Warnhinweis der US-Verkehrssicherheitsbehörde (NHTSA) ein Sitzen am vorderen Rand des Beifahrersitzes oder mit zurückgeklappter Rückenlehne genannt.

Hier könnte dann bei einem Unfall erhöhte Verletzungsgefahr bestehen. Das Problem besteht allerdings den Angaben zufolge nur bei Crashs mit niedriger Geschwindigkeit. Über 11.600 Fahrzeuge, die zwischen Juli 2016 und Januar 2017 gebaut wurden, werden daher für ein Softwareupdate der Airbag-Steuereinheit einbestellt. Der Aktionscode lautet: „69Q3“. Der Rückruf gilt laut einem Audi-Sprecher nur für Nordamerika, da nur dort ein zweistufiger Airbag auf der Beifahrerseite verbaut werden muss.

Hilfreiche Information?

Dann freue ich mich, wenn Sie mein Auto via Paypal auf eine Maß Benzin einladen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*