BMW-Motorrad: Verdeckte Reflektoren

Kleine Ursache, großer Rückruf - BMW-Werkstätten müssen bei knapp 32.000 Maschinen in Nordamerika neue Reflektoren am Gepäckträger bzw. den Alukoffern anbringen.

Eine BMW R 1200 GS Adventure (11/2016) steht im Gelände mit einem Lego-Modell auf der Sitzbank.
Bild: BMW

BMW hat in den USA und Kanada einen Rückruf für knapp 32.000 Motorräder angekündigt. Sie entsprächen nicht den Sicherheitsstandards für Beleuchtungssysteme, teilte die US-Verkehrssicherheitsbehörde (NHTSA) mit. Im Einzelnen geht es um folgende Modelle:

  • F800GT (Modelljahre 2013 bis 2017)
  • F800R (2013-2017)
  • R1200GS (2014-2017)
  • R1200GS Adventure (2014-2017)
  • R1200R (2015-2017)
  • R1200RS (2015-2017)
  • S1000XR (2016 und 2017)

Problem sind die Rückseitenreflektoren auf den optional erhältlichen Aluminium-Koffern (s. Foto an einer BMW R1200GS Adventure) oder den Gepäckträgern. Diese können teilweise verdeckt sein, was die Sichtbarkeit für andere Verkehrsteilnehmer verringert. Die Betriebe werden daher zusätzliche Reflektoren ohne Sichteinschränkungen montieren.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*