Ford: Comeback für Waschdüsen-Rückruf

Nach 2011 und 2014 müssen die Kölner wieder wegen möglicher Hitze- und Brandschäden die Waschdüsen austauschen, diesmal beim Kuga.

Ein blauer Ford Kuga fährt 2016 auf einer Passstraße.
Bild: Ford

Ein Comeback, auf das Ford sicherlich gerne verzichtet hätte: Nach 2011 (Kuga, Baujahr 2008) und 2014 (C-Max der Baujahre 2007 bis 2010) muss der Hersteller erneut einen Rückruf wegen sich möglicherweise überhitzenden Waschdüsen der Scheinwerferreinigungsanlage starten. Diesmal geht es in Deutschland um 6.077 Kuga, gebaut zwischen 18. Mai und 31. Oktober 2010. Dies bestätigte ein Ford-Sprecher auf Anfrage.

Die beheizten Waschdüsen seien unter Umständen nicht ordnungsgemäß abgedichtet, begründete er die Maßnahme. Eine mangelhafte Abdichtung könne zu Korrosion aufgrund von Wassereintritt und in der Folge zum Überhitzen der Düsen führen. Dadurch seien Schäden am Düsengehäuse möglich, schlimmstenfalls sogar Hitze- und Brandschäden am Windlaufgrill mit Rauch- und Geruchsentwicklung. Der Tausch der Waschdüsen dauert den Angaben zufolge 20 Minuten. Der interne Code der Aktion lautet „16S12“.

 

Hilfreiche Information?

Dann freue ich mich, wenn Sie mein Auto via Paypal auf eine Maß Benzin einladen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*