GasGas ruft Enduros zurück

Die Spanier holen weltweit über 2.600 Modelle vom Typ EC und XC der Baujahre 2017 und 2018 zur Kontrolle der Vorderachse in die Werkstatt.

Verkaufsraum eines GasGas-Flagshipstores in Madrid mit Enduro- und Trial-Maschinen.
Bild: GasGas

Erstmals taucht der spanische Motorradhersteller GasGas in der Rückrufliste des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) auf. Ursache ist eine fehlerhaft dimensionierte Vorderachse der Enduro-Modelle EC und XC (jeweils 250 CC und 300 CC). Bei den zwischen Mai 2017 und Mai 2018 gebauten Maschinen droht ein Achsbruch.

Da der in Österreich sitzende Importeur eine Anfrage zur Aktion „GGT-06“ unbeantwortet ließ, kommen weitere Details vom KBA. Demnach müssen weltweit 2.639 Einheiten in die Werkstatt. Hierzulande sind immerhin 148 Fahrzeuge betroffen. Die Werkstätten überprüfen die Vorderachsen und tauschen sie bei Bedarf aus. Unfälle aufgrund des Problems sind der Behörde nicht bekannt.

Hilfreiche Information?

Dann freue ich mich, wenn Sie mein Auto via Paypal auf eine Maß Benzin einladen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*