Benelli-Rückruf: Tausch eines Federbeins

Beim Modell TRK 502 könnte es zu einem Bruch des Bauteils kommen. In Deutschland sind 217 Maschinen betroffen.

Eine rote Benelli TRK 502 fährt 2019 auf einem Waldweg.
Bild: Benelli / Lulop.com

„Bei bestimmten Beanspruchungen kann es zu einem Bruch des hinteren Federbeins kommen“. Diesen Warnhinweis gibt seit Ende Januar das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) 217 deutschen Besitzern eines Benelli-Motorrads vom Typ TRK 502 (X). Die Maschinen kommen aus China und verließen das dortige Werk zwischen September 2018 und April 2019.

Das KBA überwacht den fälligen Tausch des hinteren Federbeins, d.h. der Hersteller muss die Erledigung der Reparatur aller hierzulande registrierten Fahrzeuge nachweisen. Infos zur Dauer des Werkstattaufenthalts liegen nicht vor. Auf der Herstellerseite im Internet lässt sich prüfen, ob das eigene Bike von diesem Rückruf betroffen war oder noch ist.

Über Niko Ganzer 1738 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*