Iveco: Großer Rückruf für diverse Lkw-Modelle

Beim Stralis, Trakker, S-, T- und X-Way könnte sich die Halterung der Blattfedern an der Vorderachse während der Fahrt lösen. Von den weltweit rund 48.000 betroffenen Trucks sind über 6.200 In Deutschland gemeldet.

Ein roter Iveco S-Way steht auf einem Bauhof.
Bild: Iveco

Iveco-Vertragsbetriebe kontrollieren derzeit bei zahlreichen Truck-Modellen das Anziehdrehmoment der Blattfederhalter an der Vorderachse. „Bei einem zu niedrigen Drehmoment müssen die Muttern mit 480 Nm plus einem bestimmten Drehmomentwinkel an den vorderen und hinteren Federbügeln nachgezogen werden“, heißt es in einer Rückruf-Ankündigung des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA).

Sie gilt für weltweit rund 48.000 Exemplare des Stralis, Trakker, S- (Foto), T- und X-Way. In Deutschland sind 6.217 Lkw aus dem Bauzeitraum Oktober 2018 bis September 2022 in die Aktion mit dem Herstellercode „04V“ inkludiert. Ohne den Werkstattbesuch könnte das zu geringe Drehmoment einen Verlust der Vorspannkraft verursachen, wodurch sich die Halter der Blattfedern während der Fahrt lösen könnten. „Ein Kontrollverlust kann in der Folge nicht ausgeschlossen werden“, warnt das KBA.

Über Niko Ganzer 1564 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*