Kia ruft Rio zurück

An 1.800 in Deutschland gemeldeten Kleinwagen vom Typ Rio muss der Bowdenzug an den hinteren Türen überprüft werden. Weltweit geht es um über 22.200 Fahrzeuge.

Ein roter Kia Rio fährt auf einer Landstraße an einem Feld vorbei.
Bild: Kia Motors

Seit Ende Mai läuft bei Kia der Rückruf „171075“. Für Exemplare vom Typ Rio aus dem Bauzeitraum 10. April bis 5. Juni 2017 steht eine Überprüfung der Kindersicherung an den hinteren Türen an. Ein Check mit Teileersatz dauert einem Sprecher von Kia Motors Deutschland zufolge zwischen einer und zwei Stunden. „Genauere Angaben der benötigten Arbeitszeit, sind ggf. beim durchführenden Händler zu erfragen“, sagte er.

Durch das Problem seien keine technischen Aus- oder Unfälle bekannt. Der Fehler sei durch interne Qualitätskontrollen auffällig geworden. Weltweit rufen die Koreaner 22.202 Kleinwagen zurück. In Deutschland müssen 1.817 Fahrzeuge in die Vertragswerkstätten. Die Mitarbeiter dort ersetzen bei Bedarf einen Bowdenzug durch ein verbessertes Bauteil. „Durch einen zu kurzen Bowdenzug für die Innenbetätigung an den hinteren Türen, kann es zu einer Beeinträchtigung des Verriegelungsmechanismus der Kindersicherung am Türschloss kommen“, begründete der Sprecher die Maßnahme.

Hilfreiche Information?

Dann freue ich mich, wenn Sie mein Auto via Paypal auf eine Maß Benzin einladen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*