Mercedes Vito und V-Klasse: Möglicher Radverlust

Nicht korrekt verpresste Sicherungsringe am Radlager könnten bei knapp 1.000 Fahrzeugen dafür sorgen, dass ein Rad verloren geht.

Eine rote Mercedes V-Klasse steht vor dem Werksmuseum.
Bild: Daimler

Für die Baureihen Vito und V-Klasse (Baureihe 639/2, 639/4, 639/5) läuft seit vergangenem November eine Rückrufaktion wegen eines möglichen Radverlusts. „Die Sicherungsringe der Radlager an der Vorderachse der potenziell betroffenen Fahrzeuge könnten nicht korrekt eingerastet sein“, sagte eine Sprecherin des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) auf Anfrage. Die Modelle liefen demnach zwischen 6. und 10. Juni des abgelaufenen Jahres vom Band.

Die Vertragswerkstätten prüfen die Sicherungsringe an den Radlagern der Vorderachse auf eine korrekte Positionierung und korrigieren diese bei Bedarf. Weltweit geht es um 2.622 Exemplare, davon 959 in Deutschland. Die Aktion trägt laut KBA den Code „VS2SIRIRAD“. Die Nutzfahrzeugabteilung Daimlers nimmt bekanntlich keine Stellung zu Rückrufaktionen, so dass zur Reparaturdauer keine Angaben vorliegen.

Kostenloser Newsletter

Sie wollen jeden Freitag eine Zusammenfassung der wichtigsten Rückruf-Ereignisse der Woche bequem und gratis in Ihr Postfach? Zur Newsletter-Anmeldung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*