Motorrad-Rückrufe bei Triumph und Moto Guzzi

Beim britischen Naked Bike Bonneville T120 könnte sich die Bremsscheibe lösen, bei der italienischen Reiseenduro V85 TT müssen die Einlassventile ausgetauscht werden.

Eine Triumph T120 Black steht 2021 im Fotostudio.
Bild: Triumph

Ende März hat das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) zwei kleinere Motorrad-Rückrufe der Marken Triumph und Moto Guzzi angekündigt. Ein „Fertigungsfehler am linken Bremsscheibendämpfer kann dazu führen, dass sich die Befestigungsschrauben der linken Bremsscheibe lösen“, heißt es im Datenbankeintrag zum britischen Modell Bonneville T120 und T120 Black (Foto).

Der Austausch des linken Bremsscheibendämpfers ist weltweit für rund 3.900 Naked Bikes aus dem Produktionszeitraum 24. Mai 2022 bis 31. Januar 2023 vorgesehen. Davon sind 361 laut KBA in Deutschland gemeldet. Die Aktion mit dem Herstellercode „SB606“ dauert etwa 20 Minuten und soll einem Verlust der Bremsscheibe vorbeugen.

Deutlich dünner ist das Infoangebot zu einem Rückruf für die Moto Guzzi V85 TT. Das KBA meldet lediglich „fehlerhafte Einlassventile“ ohne eine weitere Gefahrenangabe. Auf allen Märkten müssen der Behörde zufolge 553 Reiseenduros zu einem Austausch der Einlassventile in der Vertragswerkstatt erscheinen.

„Falls der Ventilschaft beschädigt ist, wird der gesamte Zylinderkopf ersetzt“, heißt es ergänzend in der Warnmeldung. In Deutschland sind 87 Halter von der Maßnahme mit der internen Kennung „PG2ZZQ2103“ betroffen.

Über Niko Ganzer 1738 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*