Triumph ruft Speed Triple 1200 zurück

Bei etwas über 10.000 Naked Bikes weltweit könnte der Kühlerlüfter überhitzen und Kühlmittel austreten. Ein neues Hitzeschild und ein Softwareupdate sollen Abhilfe schaffen.

Eine rote Triumph Speed Triple 1200 RR des Modelljahrs 2022 fährt auf einer Rennstrecke.
Bild: Triumph Motorcycles

„Bei hohen Umgebungstemperaturen und langsamem Verkehr kann die maximale Betriebstemperatur des Kühlerlüfters überschritten werden, was zu einer Störung des Lüftermotors führt“. So begründet Triumph Motorcycles einen Rückruf für 1.117 Exemplare der Speed Triple 1200 RS und RR (Modellkürzel PB01) in Deutschland. Im Ausland sind es weitere 9.000 Einheiten der Modelljahre 2021 bis 2023 (RS) bzw. 2022 und 2023 (RR).

Werde das Motorrad trotz Signal der Warnleuchte weiterhin mit niedriger Geschwindigkeit betrieben, könne der Kühlerlüfter irreparabel beschädigt werden. Zudem bestehe bei Austritt von heißem Kühlmittel Sturzgefahr. Unfälle aufgrund des Problems seien bislang aber keine bekannt, betonte der Hersteller.

„Triumph wird an den betroffenen Motorrädern ein zusätzliches Hitzeschild anbringen, das die Hitze vom Kühlerlüfter ableitet“, kündigte ein Sprecher der Deutschlandzentrale auf Nachfrage an. Obligatorisch ist zudem ein Softwareupdate für die Bikes. Es sorgt dafür, dass der Kühlerlüfter bei Bedarf nach Ausschalten der Zündung noch bis zu zwei Minuten nachlaufen kann. Der Rückruf trägt die interne Kennung „SB605“.

Über Niko Ganzer 1740 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*