NHTSA untersucht Suzuki-Bike

Die US-Verkehrssicherheitsbehörde nimmt die DL1000 genauer unter die Lupe, weil mehrere Kunden ein Absterben des Motors beim Anfahren beklagen.

Eine silberne Reiseenduro, Suzuki DL1000 V-Strom, steht im Sand.
Bild: Peter Gordon, CC BY 2.0

Die Abteilung für Mängeluntersuchung innerhalb der US-Verkehrssicherheitsbehörde (NHTSA) untersucht seit Anfang des Monats fünf Kundenbeschwerden zum Suzuki-Motorrad DL1000 (in Deutschland V-Strom 1000, Modelljahr 2014 und 2015). Die Fahrer bemängelten alle ein Absterben des Motors beim Anfahren im ersten Gang. Zwei der Kunden beklagten ein Kontrollverlust über das Bike, weil es beim Absterben offenbar ruckelte und abrupt zum Stehen kam.

Solche Voruntersuchungen sind die erste Stufe einer Untersuchungskette, welche die Behörde so lange durchführt, bis der Grund für das Problem entweder geklärt ist oder mittels einer Rückrufaktion beseitigt wird. Bis zu einer endgültigen Entscheidung können mehrere Monate vergehen. Im Frühjahr 2016 hatte Suzuki hierzulande einen Rückruf wegen eines möglichen Absterben des Motors für die V-Strom 1000 durchgeführt.

Über Niko Ganzer 1165 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*