Nordamerika: Ford tauscht Ladekabel aus

Nicht seine Elektrofahrzeuge sind das Problem, sondern deren Stromversorgung. Der Hersteller ruft daher über 50.000 Kabel zurück.

Ladevorgang bei einem Ford Fusion Energi mit Ford Logo auf dem Ladestecker
Bild: Ford

Die ursprünglich mit den Elektro-Varianten des C-Max, Focus und Fusion (bei uns Mondeo) ausgelieferten 120-Volt-Ladekabel können bei Verwendung an ungeeigneten Steckdosen/Stromkreisen Brände auslösen. Daher ruft Ford im Rahmen der Aktion „18S24“ etwa 50.500 dieser Produkte zurück. Sie lagen den Modelljahren 2013 bis 2015 (Focus 2012 bis 2015) bei, wie der Hersteller Ende August mitteilte.

Die neuen Kabel sind den Angaben zufolge mit einem Thermistor ausgestattet. Dieser kann Übertemperaturzustände erkennen und unterbricht das Laden, bis die Temperatur auf ein geeignetes Niveau abgesunken ist. Eigentümer erhalten per E-Mail eine Aufforderung, ihr Kabel beim Vertragshändler einzutauschen. In dem Anschreiben erinnert Ford noch einmal an die Anforderungen an Steckdosen, die für eine gefahrlose Strombetankung des Fahrzeugs nötig sind. Zudem wiederholt er seine Warnung vor der Nutzung von Verlängerungskabeln für den Ladevorgang.

Kostenloser Newsletter

Sie wollen jeden Freitag eine Zusammenfassung der wichtigsten Rückruf-Ereignisse der Woche bequem und gratis in Ihr Postfach? Zur Newsletter-Anmeldung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*