Renault: Großer Rückruf für Kleinstwagen

Bei einer sechsstelligen Summe des Twingo könnten sich Teile der Fronthaube lösen. Nach dem Check der Baugruppe benötigt zumindest ein Teil der Fahrzeuge eine zusätzliche Verklebung.

Ein orangener Renault Twingo, Modellpflege, City-Car, Renault, 2019, steht auf einer Asphaltfläche.
Bild: Renault Deutschland AG

Weil sich Teile der Fronthaube vom Fahrzeug lösen können, ruft Renault in Deutschland über 35.000 Kleinstwagen vom Typ Twingo zurück. Im Ausland müssen weitere 130.000 Exemplare für 25 bis 40 Minuten in die Vertragswerkstatt, wie Martin Zimmermann, Vorstand Kommunikation der Renault Deutschland AG, auf Anfrage bestätigte.

Die Verbindung zwischen der so genannten Außenhaut der Motorhaube und der Motorhaubenstruktur könne geschwächt sein, begründete Zimmermann die Aktion mit dem internen Herstellercode „0DJD“. „Unter Einwirkung aerodynamischer Kräfte könnte das zum Verlust der Motorhaubenaußenhaut führen“, sagte er. Bislang habe es 22 solcher Vorfälle gegeben. Unfälle seien dadurch aber keine aufgetreten.

Die Vertragswerkstatt kontrolliert seit Ende Oktober die Schweißpunkte an der vorderen Linie der Fronthaube. Bei Bedarf werde eine zusätzliche Verklebung zwischen der Außenhaut und der Haubenstruktur angebracht. Die Ankündigung gilt für Twingo aus dem Bauzeitraum 25. März 2019 bis 12. April 2021. Schon vor vier Jahren gab es einen solchen Rückruf für Kleinstwagen der Baujahre 2014 und 2015.

Über Niko Ganzer 1489 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*