Rückruf für Bremsflüssigkeit aus der Schweiz

Das von der Kaufhauskette Migros vertriebene Produkt könnte für fehlerhaftes Bremsverhalten verantwortlich sein. Bei einer bereits erfolgten Verwendung muss sie unverzüglich aus dem Fahrzeug entfernt werden.

flagge schweiz europa nationalflagge Bremsflüssigkeit
Bild: Migros / Pixabax / Etereuti, CC0 Creative Commons (Montage)

Auch Betriebsflüssigkeiten für das Fahrzeug können zu einem gefährlichen Problem werden. Aus diesem Grund hat die Schweizer Kaufhauskette Migros eine Rückrufaktion für eine Bremsflüssigkeit der Marke „Miocar“ gestartet. Die 250ml-Flasche (Artikelnummer: 620807200000, Preis: 5,50 CHF) könne den falschen Inhalt aufweisen, heißt es in einem Warnhinweis des Unternehmens auf seiner Webseite.

Autofahrer sollten alle nach dem 16. November 2017 verkauften Produkte nicht verwenden. „Die Kunden können das betroffene Produkt in eine Migros-Filiale zurückbringen und erhalten den bezahlten Verkaufspreis zurück“, verspricht das Unternehmen.

Sollte die Bremsflüssigkeit bereits ins Fahrzeug eingefüllt worden sein, könne das Risiko eines fehlerhaften Bremsverhaltens nicht ausgeschlossen werden. Eine Kfz-Werkstatt müsse sie daher schnellstmöglich austauschen. Weitere Infos hierzu gibt es unter den auf der Internetseite des Unternehmens angegebenen Kontaktdaten.

Kostenloser Newsletter

Sie wollen jeden Freitag eine Zusammenfassung der wichtigsten Rückruf-Ereignisse der Woche bequem und gratis in Ihr Postfach? Zur Newsletter-Anmeldung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*