Rückruf für Citroën C3 und Peugeot 3008

Beim Kleinwagen könnten Generator und Klimakompressor auf die Straße fallen, beim Crossover die Anhängerkupplung abreißen.

Ein weißer Citroen C3 (3. Generation) fährt an Bürogebäuden vorbei.
Bild: PSA

Es liegen zwei neue Warnhinweise des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) zu Modellen des französischen PSA-Konzerns vor. Da sich deren Pressestelle weigert, Medienanfragen zu Rückrufen zu beantworten, gibt es nur die behördlichen Infos zu der Aktion.

Die erste Fehlermeldung klingt vertraut. Für den Citroën C3 (Foto) der Baujahre 2017 und 2018 meldet die Behörde eine „unzureichende Verschraubung der Halterung für die Lichtmaschine und des Klimaanlagenkompressors“. Beide Bauteile könnten in den Verkehrsraum fallen. Zumindest für den Kompressor gab es diese Gefahr bereits bei den deutlich größeren Modellen Peugeot Expert und Traveller sowie Citroën Jumpy und Spacetourer.

Ebenfalls im vergangenen und diesem Jahr produzierte Fahrzeuge betrifft der zweite Rückruf. Es geht um den Peugeot 3008 mit Anhängerkupplung. Das Bauteil könnte abreißen. „Aufgrund eines unzureichenden Anzugsmoments der Befestigungsschrauben, ist eine dauerhaft zuverlässige Haltbarkeit der Schraubverbindung nicht gewährleistet“ mahnt das KBA. In beiden Fällen dürfte eine Prüfung und ggf. ein Tausch der fehlerhaften Teile anstehen.

Kostenloser Newsletter

Sie wollen jeden Freitag eine Zusammenfassung der wichtigsten Rückruf-Ereignisse der Woche bequem und gratis in Ihr Postfach? Zur Newsletter-Anmeldung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*