Neuer Rückruf für Transporter-Trio

PSA und Toyota holen erneut die Nfz-Geschwister Citroën Jumpy/Spacetourer, Peugeot Expert/Traveller und Toyota Proace/Proace Verso in die Vertragswerkstätten.

Ein beiger Toyota Proace wird von zwei Handwerkern beladen.
Bild: Toyota

Erneut muss der französische Konzern PSA seine Transporter Zwillinge Peugeot Expert und Citroën Jumpy, sowie deren Van-Ableger Traveller und Spacetourer zurückrufen. Nach dem siebenfachen Rückruf im Frühjahr mit Problemen an Airbags, Lenkung, Fahrwerk, Bremsen, Rädern und Kraftstoffsystem ist diesmal der Motor an der Reihe. Dort ist der Halter des Klimaanlagenkompressors mangelhaft befestigt. Falls er bricht, kann der Kompressor auf die Straße fallen.

Auch der Toyota-Ableger Proace (Foto) bzw. Proace Verso ist betroffen. Die zurückgerufenen „japanischen“ Modelle verließen zwischen 3. März 2016 und 25. März 2017 das französische Werk. Bei Peugeot lautet der betroffene Bauzeitraum 6. Januar 2016 bis 4. März 2017, beim Citroën Jumpy 20. Januar 2016 bis 3. März 2017, beim Spacetourer 7. Januar 2016 bis 4. März 2017. Angaben zur Stückzahl machten weder PSA noch Toyota. Sie dürften aber jeweils im hohen drei-, bzw. niedrigen vierstelligen Bereich liegen.

Die Aktionscodes lauten bei Citroën „GAZ“, bei Peugeot „HSQ“ und bei Toyota „17SMD-067“. Die Maßnahme sieht die Überprüfung und ggf. den Austausch des Halters vor.

Kostenloser Newsletter

Ab Oktober erhalten Sie jeden Freitag eine Zusammenfassung der wichtigsten Rückruf-Ereignisse der Woche bequem in Ihr Postfach. Zur Newsletter-Anmeldung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*