Rückruf: Mercedes hält Beifahrer für Kindersitz

Bei extremer Sitzeinstellung könnte das "Weight Sensing System" bei einigen Tausend E-Klasse-Modellen versagen und der Airbag abgeschaltet werden.

Mercedes-Benz E-Klasse 2016, EXCLUSIVE, kallaitgrün, Leder sattelbraun/macciato
Bild: Daimler

Nur für E-Klasse-Modelle mit so genanntem „Weight Sensing System“ (Ausstattungscode U10) muss ein Rückruf wegen eines möglichen Ausfalls des Beifahrerairbags durchgeführt werden. Im Bauzeitraum Oktober 2015 bis September 2016 wurde ein fehlerhaftes Steuergerät für die Sitzbelegungserkennung des Beifahrers verbaut. Es könnte den Beifahrer als Kindersitz einstufen, wenn sich der Beifahrersitz in der hintersten und tiefsten Position befindet, erklärte ein Mercedes-Sprecher auf Anfrage.

Dann wird schlechtestenfalls ein Druckschlauch abgeknickt, der wichtig für die korrekte Einstufung des Passagiers ist. Sollte eine Deaktivierung geschehen, würden die Fahrzeuginsassen über eine Meldung gewarnt werden. Druckschlauch sowie Sitzerkennungsmatte werden überprüft und erneuert, was maximal 150 Minuten dauern soll. Zwar nannte der Sprecher keine Anzahl betroffener Fahrzeuge, verriet aber immerhin, dass „potentiell ein paar Tausend“ in die Werkstatt müssen.

Hilfreiche Information?

Dann freue ich mich, wenn Sie mein Auto via Paypal auf eine Maß Benzin einladen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*