VW und Seat: Verzögerter Gurtschloss-Rückruf

Das Forums-Bild hinter dem u.s. Link zeigt einen Aufkleber, der derzeit offenbar an zahlreiche Betroffene der Rückrufaktionen „69W1“ und „69W3″ versendet wird. Selbst nach Austausch des problematischen hinteren mittleren Gurtschlosses darf die Rückbank nicht mit drei Personen besetzt werden. In dem Forum ist außerdem davon die Rede, dass die Vertragswerkstätten die Nutzung des Gurtschlosses mittels eines Kabelbinders verhindern. Diese Interimslösung firmiert nach unseren Informationen unter den Aktionscodes „69X5“ und „69X7“.

Quelle: VW Polo: Rückruf wegen der Gurtschlösser

Kostenloser Newsletter

Sie wollen jeden Freitag eine Zusammenfassung der wichtigsten Rückruf-Ereignisse der Woche bequem und gratis in Ihr Postfach? Zur Newsletter-Anmeldung

1 Kommentar

  1. Mittlerweile wurde mit weiterem Schreiben die Nutzung des dritten Gurtschlosses untersagt. Diesem Schreiben lag ein Aufkleber anbei, der lt. Schreiben auf dem Armaturenbrett mittig und für alle sichtbar anzubringen ist und die Nutzung der Rückbank mit 3 Personen untersagt.

    Gestern habe ich durch einen VW-Händler erfahren, dass es noch keine endgültige Lösung des Problems gibt und man „hofft“ dies Mitte erstes Quartal 2019 (ja, ihr lest richtig!!) das Problem beseitigt zu haben.

    Bis dahin hat man bei Polo und Arona nur noch 4-Sitzer (auch wenn man einen 5-Sitzer gekauft und bezahlt hat).

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*