Wohnmobil-Rückruf bei Bürstner

Bei knapp 1.100 Fahrzeugen der Viseo- und Elegance-Baureihe muss die Verriegelung des mechanischen Hubbetts kontrolliert werden.

Bürstner Logo in Großaufnahme auf dem Kühlergrill des Ixeo TL (Modelljahr 2018)
Bild: Bürstner

Seit August läuft eine Rückrufaktion für Wohnmobile der Firma Bürstner. Das über dem Fahrer- und Beifahrersitz angebrachte mechanische Hubbett kann sich bei der Viseo- und Elegance-Baureihe während der Fahrt absenken. Ursache ist eine sich möglicherweise lösende Verriegelung.

Das Problem betreffe weltweit 1.089 Fahrzeuge der Modelljahre 2015 bis 2017 (Viseo) bzw. 2016 und 2017 (Elegance), sagte eine Unternehmenssprecherin auf Nachfrage. Werkstätten prüfen den Angaben zufolge die Rastposition der Verriegelung. Im Fall einer Abweichung vom Prüfmaß müssten Unterlegteile montiert werden. Für die Aktion „I-17-1“ ist etwa eine halbe Stunde eingeplant. Wie viele Fahrzeuge sie in Deutschland betrifft, teilte das Unternehmen nicht mit.

Es ist nicht das erste Mal, dass es einen Rückruf dieser Art gibt. Ende 2013 wurden schon verschiedene Modelle der Marken LMC und TEC wegen eines Hubbett-Problems in die Werkstätten einbestellt. Sowohl diese beiden Marken als auch Bürstner gehören zur Hymer-Gruppe.

Hilfreiche Information?

Dann freue ich mich, wenn Sie mein Auto via Paypal auf eine Maß Benzin einladen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*